Zum Hauptinhalt springen Zur Navigation springen Zum Footer springen

Infos für Berater:innen

Sowohl die geförderten KMU.DIGITAL Status- und Potenzialanalysen als auch die Strategieberatungen dürfen ausschließlich von zertifizierten Berater:innen durchgeführt werden. Darüber hinaus müssen inhaltliche Qualitätskriterien und formale Vorschriften bei der Beratungsabwicklung eingehalten werden.

Was ist neu bei KMU.DIGITAL?

In der Programmphase 2024-2026 von KMU.DIGITAL gibt es einige Änderungen zu früheren Phasen der Förderaktion.

Zu den wichtigsten Änderungen zählen:

  • KMU.DIGITAL & GREEN
    Bei der neuen, zusätzlichen Förderschiene KMU.DIGITAL & GREEN sollen Vorhaben zur digitalen, grünen Transformation angeregt und unterstützt werden. Dies bedeutet in der Praxis, dass die KMU.DIGITAL Trends um eine neue Dimension erweitert wurden (Link zu KMUD GREEN seite) Beratungen in der Förderschiene KMU.DIGITAL & GREEN können nur gemacht werden, wenn die BeraterIn ein gültiges Basiszertifikate hat UND die Lernstrecke auf wîse up absolviert wurde. Den Zugang zur Lernstrecke (und die KMU.DIGITAL-Berater:innen-Nummer) bekommen BeraterInnen automatisch nach Absolvierung der Basiszertifizierung.
  • Bisherige Beratungen sind erst ab dem Förderdurchgang KMU.DIGITAL 3.1 (also seit Mai 2022) relevant.
    • Das bedeutet, dass vorherige geförderte Beratungen keine Ausschlußgründe darstellen, da sich die digitale Welt in der Zwischenzeit rasant weiterentwickelt hat.
    • Andererseits berechtigen davor absolvierte Beratungen auch nicht mehr zur direkten Einreichung einer Umsetzungsförderung. Es ist also eine erneute Beratungsförderung abzuschließen, bevor für eine Umsetzungsförderung angesucht werden kann.
    • Wurden Beratungsförderungen in KMU.DIGITAL 3.1 konsumiert, dürfen diese im aktuellen Förderdurchgang nicht erneut gebucht werden.

Die Detailinformationen zur Abwicklung der Beratungen (z.B. Beratungsdauer, Beraterbericht, maximale Anzahl an offenen Beratungen etc.) finden Sie in der Richtlinie zur Beratungsförderung.

Videoanleitung zum Erstellen der KMU.DIGITAL Beratungsberichte 

Damit Ihre Kund:innen eine KMU.DIGITAL-Förderung in Anspruch nehmen können, müssen Sie ihnen strukturierte Beratungsberichte übermitteln, die Sie in unseren Online-Tools finden.

Videoanleitung zum Erstellen der Statusanalyse im Bereich E-Commerce und Online-Marketing

Videoanleitungen  zum Tool Statusanalyse IT- und Cybersecurity für Einsteiger:innen, Fortgeschrittene und Expert:innen

Videoanleitung zur Durchführung von Strategieberatungen (Tools SB 1 – SB 4)

KMU.DIGITAL Beraterportal

Den Zugang zum KMU.DIGITAL Beraterportal finden sie unter online.wko.at/berater.

Zertifizierungen

KMU.DIGITAL Digitalisierungsberater:innen müssen eine - auf das jeweilige Themenfeld abgestellte - Zertifizierung aufweisen:

Das Zertifikat "Certified e-Commerce & Social Media Expert (CESE)“ kann über die WIFI-Zertifizierungsstelle erworben werden. Alle anderen Zertifizierungen und die damit verbundenen Qualifikationen können an der incite, der Weiterbildungsakademie des WKÖ-Fachverbandes Unternehmensberatung-Buchhaltung-IT (UBIT), erworben werden.

Für das neue Förderprogramm KMU.DIGITAL haben wir im Frühjahr 2024 die Trendkarten für Sie aktualisiert. Diese sind hier zum Download verfügbar.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Weiterbildungen für angehende KMU.DIGITAL Berater:innen?

Folgende Lehrgänge werden von der Weiterbildungsakademie incite angeboten:

Der Besuch eines Lehrgangs unterstützt Sie bei der Prüfungsvorbereitung, ist aber nicht Grundvoraussetzung, um die Zertifizierungsprüfung abzulegen.

Können die Weiterbildungen bzw. Zertifizierungen für Berater:innen über KMU.DIGITAL gefördert werden?

Nein, die Weiterbildungs- und Zertifizierungskosten sind von den Berater:innen selbst zu finanzieren. Dabei handelt es sich um eine Investition für die Möglichkeit geförderte Beratungen durchführen zu können. Eventuell stehen andere Förderungen für berufliche Weiterbildungen zu digitalen Kompetenzen (z.B. Digital Skills Scheck) zur Verfügung.

Wie erhalte ich als Mitglied des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation mein CESE-Zertifikat?

Angehörige des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation, die sich als "Certified eCommerce & Social Media Expert" (CESE) zertifizieren lassen möchten, wenden sich an den Fachverband bzw. direkt an die WIFI-Zertifizierungsstelle. Der Antrag ist schriftlich an die Zertifizierungsstelle zu richten. Nach Prüfung des Antrags erhalten die Kandidat:innen den möglichen Prüfungstermin, einen Erlagschein sowie weitere Informationen zum Zertifizierungsgespräch zugesendet.

Kann die Beratung auch online durchgeführt werden?

Alle Beratungen können auch vollständig digital durchgeführt werden, sofern die Auftraggeber:innen (Fördernehmer:innen) ausdrücklich zustimmen. Für die Beratung muss eine Videoverbindung zwischen Auftraggeber:in und Berater:in bestehen, sodass ein Sichtkontakt und das Arbeiten mit gemeinsamen Dokumenten möglich ist. Darüber hinaus muss die digitale Durchführung im Beratungsbericht unter Angabe der Beratungsdauer dokumentiert werden.

Für die Strategieberatung wird jedoch ausdrücklich eine "hybride" Durchführung mit persönlichem Auftaktgespräch in den Räumlichkeiten der Auftraggeber:innen empfohlen, damit sich die Berater:innen vor Ort ein Bild über die Ausgangssituation verschaffen kann.

Wie muss ich meine durchgeführte KMU.DIGITAL Beratung dokumentieren?

Die fertiggestellte Beratung ist von den BeraterInnen online unter https://kdbb.wkoratgeber.at in einem strukturierten Bericht zu dokumentieren, der auch die weiteren Empfehlungen für die Auftraggeber:innen enthält. Bei digitaler Durchführung ist im Beratungsbericht auch die Beratungsdauer zu dokumentieren.

zum Seitenanfang