KR Mag. Susanne Kraus-Winkler und Mustafa Özdemir, Geschäftsführung

Der erste Schritt in die Digitalisierung ist für KMU wichtig, weil ... 

...  gerade im touristischen Bereich so viele digitale Instrumente und Start-up-Lösungen für Vertrieb und Gästeservice vorhanden sind, ohne die ein erfolgreich agierender Betrieb heutzutage am Markt nicht mehr wettbewerbsfähig bleiben kann. Auch die interne Organisation wird sehr stark von neuen digitalen Lösungen getrieben, die es den Mitarbeitern erleichtert, ihre täglichen Anforderungen entsprechend zu bewältigen.  

Susanne Kraus-Winkler

Mustafa Özdemir


Kurzbeschreibung Ihres Digitalisierungsprojekts

Simpel ausgedrückt geht es um die Erwartungen der Gäste: Da heutzutage die Gäste bessere Ausstattungen privat nutzen, ist der Wunsch, diese in Hotels verwenden zu können, gestiegen. Smart Phones, Smart Home-Systeme und Tablets haben viele Veränderungen in unser Leben gebracht, die teilweise in der Hospitality Industrie in Österreich noch nicht angekommen sind.

Gäste wollen sich nicht mehr mit bürokratischen Prozessen, wie Check-in oder Check-out beschäftigen, sie wollen mehr Interaktion mit und Beratung von Mitarbeitern, aber keinen Meldezettel ausfüllen oder die Rechnung bei der Abreise an der Rezeption bezahlen. 

Wir haben bereits eine interne Kommunikations-App "Hotelkit" laufen, um die Effizienz der Kommunikation zu steigern, als auch das vorhandene Wissen von einigen Mitarbeitern für andere besser zur Verfügung stellen zu können. So sollen Gästewünsche nicht verloren gehen und optimal erfüllt werden.

Zusätzlich werden wir mit Partnern eine Loisium App erarbeiten, mit dem unsere Gäste viele Abläufe selber machen können (z. B. Reservierung, Check-in/out, Kommunikation mit dem Hotel etc.). Aufgrund der fortgeschrittenen technischen Möglichkeiten mit „Applications“ können viele Prozesse automatisiert werden, die früher nicht möglich waren.

Somit bleiben mehr Zeitressourcen für Gästebetreuung. Wir wollen Verwaltungstätigkeiten abbauen und Arbeitsprozesse sowie die Gästebetreuung intensivieren.

Wie hat Ihr Unternehmen profitiert? Was hat sich geändert/verbessert?
Welche/n Tipp/s würden Sie anderen Unternehmen geben?

Wir haben durch einen verbesserten Informationsfluss sowohl in der Kommunikation, als auch in der Gästezufriedenheit profitiert. Dies führt zu Umsatzsteigerungen.

Die Prozessabläufe sind durch die Digitalisierung und der Möglichkeit, von überall auf das Wissen zugreifen zu können, große Erleichterungen für die Mitarbeiter und hat somit auch Auswirkungen auf die Mitarbeiterzufriedenheit.

Ein Unternehmen muss sich die Frage stellen, welche Prozesse für Kunden und Mitarbeiter unangenehm bzw. ineffizient sind, die durch Digitalisierung verbessert bzw. automatisiert werden kann.

www.loisium.com